Jahresbericht für 2003 des Internetbeauftragten

  Berthold Weber
 Bgm.-Knorr-Str. 8
 92637 Weiden

An allererster Stelle möchte ich mich bei allen Funktionären, besonders bei unserem Bezirksvorsitzenden Raimund Kronawitter und bei unserer Medienbeauftragten Sandra Querfurth für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ohne die Zulieferung von Info's - sei es in Wort oder Bild - wäre unsere Homepage nicht das, was sie heute ist.

Die Zugriffs-Statistik (Besucher pro Woche von Anfang 2000 bis Ende 2003) beweist ständig steigende Besucherzahlen.

Seit Anfang 2000 bis 31.12.2003 sind auf unsere Seiten 190,479  (bis Ende 2002: 86.243 - bis Ende 2001: 35.577) Zugriffe (Seiten- Lese- Zugriffe) erfolgt. Das bedeutet, dass unsere Seite im Jahr 2003 alleine fast so oft gelesen wurde wie in den Jahren 2000 bis 2002 zusammengerechnet. In der Spitze wurde in einer Woche mehr als 3800 mal eine Seite von www.oberpfalzjudo.de aufgerufen.

Unsere Homepage besteht heute aus 485 (2002: 348 - 2001: 223) Dateien mit einem Gesamt-Umfang von 7,9 (2002: 3,3 - 2001: 2,5) Megabyte. Beim Umfang wirken sich besonders die Bilder aus. Im Jahr 2003 habe ich genau 142 (2002: 97 -2001: 41) Akualisierungen, meistens mehrere Seiten betreffend, vorgenommen. Der Arbeitsaufwand hat sich fast verdoppelt, jedoch sind unsere Seiten immer aktuell. Am häufigsten hat sich die Adressen-Seite und der Terminplan geändert, gefolgt von der "Aktuell"-Seite. Gefunden wird unsere Homepage (neben Lesezeichen und Suchmaschienen) am häufigsten über den Link vom Bayerischen Judoverband zu uns, gefolt von Bayernjudo und dem Link auf tb-judo.de.

Erstmals haben wir es 2003 geschafft, eine Zwischenbilanz und den Endstand der Jugend-Ranglisten (TOP-TEN Wertung) zeitnah ins Netz zu stellen. Dank dafür an Karl Ertel, der die umfangreichen Tabellen erstellt hat. Problematisch war nach wie vor, dass ich nicht automatisch von allen Veranstaltungen Einladungen bzw. Ausschreibungen und nachher  Ergebnistabellen bzw. Berichte bekommen habe, gegenüber 2002 hat sich aber schon eine Besserung gezeigt. Besonders ärgerlich für mich - und sicher auch für die Leser unserer Seiten - ist es, wenn die angegebenen Daten nicht stimmen. Als Beispiel möchte ich die Einladung zur Jugendvollversammlung  nennen, die ich ins Netz gestellt hatte und hinterher viermal ändern musste. Da solche Änderungen immer sehr "brisant" sind -und ich das schnellstens erledigen muss- kann ich das nur während meiner Arbeitszeit (und nicht während meiner Freizeit) durchführen, was mich unnötig belastet.

In unser Gästebuch haben sich 2003 30 Besucher eingetragen, das sind mehr als in den Jahren 2000-2002 zusammengerechnet. Allerdings steht in den nächsten Wochen ein "Umzug" an, da der Dienstleister, bei dem ich das Gästebuch gehostet habe (free-gbook.de) in Kürze seinen Dienst einstellen wird. Ich habe bereits die Vorarbeiten erledigt, dass dieser Umzug reibungslos über die Bühne gehen kann.

Probleme hatten im Jahr 2003 besonders Viren und Würmer sowie Unmengen unverlangter e-mails (spam) bereitet. Da ich unter LINUX arbeite, konnten mir Viren und Würmer bislang nichts anhaben. Email-Filter (z.B. um spam-mails erst garnicht zu bekommen) und ähnliche Vorkehrungen erschweren jedoch in der letzten Zeit immer mehr den e-mail Verkehr. Man kann sich leider gurndsätzlich nie sicher sein, ob eine verschickte mail auch angekommen ist, selbst wenn man keinen Rückläufer erhält. Die technische Weiterentwicklung der e-mail Übertragung wird in der nächsten Zeit vermutlich Besserung bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Berthold Weber
 

PS.: Die Kosten für das Web-Hosting (bei 1&1 Puretec) und meine sonstigen Auslagen bitte ich als Spende an den Judobezirk Oberpfalz zu betrachten, hier fallen also keine Kosten an.